Statistik

Wirtschaft in Coronazeiten

Seit Beginn der Corona-Krise begleitet die IHK Köln die Entwicklungen in den Unternehmen und hält diese mit Blitzumfragen fest
Die IHK Köln verfolgt die Auswirkungen durch das Coronavirus und die dadurch entstandene Krise bereits seit dem 6. März 2020, bereits eine knappe Woche nachdem das Robert-Koch-Institut die Gefahr für Deutschland als gering bis mäßig eingestuft hat. Seit diesem Zeitpunkt, auf den am 16. März 2020 der erste Lock-Downs folgte, dokumentiert sie die Herausfoderungen und Folgen für die regionale Wirtschaft durch Blitzumfragen und schafft so eine agumentative Handlungsfähigkeit in Bezug auf die Beratung mit der Politik.
Alle Informationen zu den bisher veröffentlichten Blitzumfragen finden Sie hier:
Wie stark die Corona-Pandemie die hiesigen Unternehmen triff und wie die Erwartungen der Betriebe an die weitere wirtschaftliche Entwicklung aussehen, hat der DIHK seit März 2020 in bislang fünf Blitzumfragen untersucht. 
Das Statistische Landesamt NRW hat relevante Fakten für die Daten-Recherche im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in Nordrhein-Westfalen zusammengestellt.
Das Statistische Bundesamt bietet auf seiner Internetseite umfassende Statistiken rund um die bundesweite Pandemieentwicklung und Auswirkung.