Gastgewerbe und Tourismus

Voraussetzungen, Hinweise und Tipps für Wiedereröffnungen im Gastgewerbe

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur (teilweisen) Wiedereröffnung Ihres gastgewerblichen Betriebs.

Corona

Welche Möglichkeiten zur (Teil-) Öffnung im Gastgewerbe derzeit bestehen, entnehmen Sie bitte unserer Seite Auflagen für Betriebe und das öffentliche Leben wegen des Coronavirus.
Die Stadt Köln und die KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH stellen für Kölner Wirtschaftsbetriebe kostenlos eine digitale Kontaktdatenerfassung bereit, um die besonders von der Pandemie betroffenen Unternehmen der Gastronomie und des Einzelhandels bei der Wiederöffnung zu unterstützen.
Näheres dazu erfahren Sie auf der Seite der Stadt Köln.

Hygienekonzepte – Handlungshilfen für gastgewerbliche Betriebe

Es gelten die Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes sowie der aktuellen CoronaSchutzVerordnung NRW, insbesondere § 4 und zum Thema Rückverfolgbarkeit § 4a, die Sie hier finden.
Die Corona-Arbeitsschutzverordnung schreibt vor, dass Arbeitgeber in einem Hygienekonzept die erforderlichen Maßnahmen zum betrieblichen Infektionsschutz festzulegen und umzusetzen haben. Die Berufsgenossenschaft BGN hat eine entsprechende Handlungshilfe für gastgewerbliche Betriebe zur Verfügung gestellt, die die Betriebe im Zuge einer Wiedereröffnung nutzen können.

Weitere Maßnahmen:

  • Geben Sie nach Möglichkeit die Bewegungsrichtung beim Betreten und Verlassen von Tischen/Räumen vor. Markieren Sie die Abstände, die einzuhalten sind, im Zugangs- und ggf. Wartebereich.
  • Organisieren Sie Ihre betriebsinternen Prozesse so, dass der Kontakt zum Gast auf das Nötige reduziert wird.
  • Der Abstand zwischen Servicepersonal und Gästen sollte ebenfalls 1,5 Metern betragen. Zur Gewährleistung des Mindestabstands zwischen Gast und Servicepersonal sind auch Abstriche im Service hinzunehmen.
  • In den Küchen wird soweit möglich zwischen den Mitarbeitern ein Abstand von mind. 1,5 Metern eingehalten. Betriebe haben die Arbeitsorganisation / Posteneinteilung so zu gestalten, dass Mindestabstände eingehalten werden, ggf. kann das Speisenangebot darauf abgestimmt werden.

Vorlagen für Aushänge und weitere Hinweise

Digitale Anwendungen

Mit digitalen Tools raus aus der Krise
Shoppen, Essen gehen, Urlaub machen – die Auswirkungen von Corona schränken Kunden wie Unternehmen erheblich ein. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zeigt auf, wie digitale Anwendungen Gastronomen oder Einzelhändlern im Pandemie-Alltag helfen können.

Finanzierung und Fördermöglichkeiten

Viele Unternehmen sind von den Einschränkungen der Corona-Pandemie betroffen, haben zum Teil weiter mit erheblichen Umsatzeinbußen zu kämpfen und suchen Finanzierungsmöglichkeiten, um die Krise zu überbrücken. Hier hilft die IHK Köln ihren Mitgliedsunternehmen gerne mit Beratungen zu Finanzierungsfragen.
Gerne können Sie auch bei weiteren coronabezogenen Finanzierungsfragen unsere Hotline ansprechen: 0221 - 1640 3333; finanzierung@koeln.ihk.de
Weitere kostenlose Beratungsangebote und allgemeine Informationen und Übersichten:
Finanzierung und Fördermittel für Unternehmen
Förderprogramme für das Gastgewerbe
Bei akuten Fragen zur Abrechnung der Soforthilfe und zur Beantragung der Überbrückungshilfe erreichen Sie uns unter: 0221 - 1640 4444; service@koeln.ihk.de
Auf der Website des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW finden Sie eine Übersicht zu Hilfsangeboten für Unternehmen.

Weiterführende Links