Fachkräftesicherung

Machen Sie sich schlau – es zahlt sich aus! Bildungsscheck NRW

Mit dem Bildungsscheck beteiligt sich das Land NRW zu 50 % und mit maximal 500 € an Ihren Weiterbildungskosten

Betrieblicher Bildungsscheck – die Fördervoraussetzungen im Überblick

Betriebliche Fördervoraussetzungen



Sitz und/oder Arbeitsstätte des Unternehmens ist in NRW 
Das Unternehmen hat weniger als 250 Beschäftigte (Vollzeitäquivalente) 
Pro Kalenderjahr kann maximal 1 betrieblicher Bildungsscheck je Mitarbeiter/in ausgegeben werden.
Insgesamt kann ein Unternehmen bis zu 10 Bildungsschecks für seine Beschäftigten erhalten
Gemeinden, Kreise, kreisfreie Städte und Landesbehörden können keinen betrieblichen Bildungsscheck erhalten
Voraussetzungen an die Weiterbildung / den Weiterbildungsanbieter


Die Weiterbildung hat noch nicht begonnen (eine vorherige Anmeldung ist jedoch möglich)
Weiterbildungen, bei denen eine gesetzliche Verpflichtung zur Kostenübernahme durch den Arbeitgeber/die Arbeitgeberin besteht, sind von einer Bildungsscheck-Förderung ausgeschlossen (z. B. Sicherheitsingenieur/in, Datenschutzbeauftragte/r, Beauftragte/r für Immissionsschutz oder bei Fortbildungen zur Ladungssicherung, Betriebsratsseminare)
Notwendige Nachweise





Datenschutzrechtliche Erklärungen (PDF-Datei · 365 KB) der Bildungsscheckempfänger/innen mit original Unterschrift
Ausweis des Bildungsscheck-Abholers / der Bildungsscheck-Abholerin
2G-Nachweis (geimpft oder genesen) des Bildungsscheck-Abholers / der Bildungsscheck-Abholerin 
Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für die Ausstellung von Bildungsschecks. Bitte lassen Sie uns hierfür zunächst eine Terminanfrage zukommen.

Individueller Bildungsscheck – die Fördervoraussetzungen im Überblick

Persönliche Fördervoraussetzungen

Ihr Wohnsitz befindet sich in NRW
Ihr  zu versteuerndes Jahreseinkommen liegt zwischen 20.000 € und 40.000 € bei Einzelveranlagung / zwischen 40.000 € und 80.000 € bei gemeinsamer Veranlagung (verheiratet / verpartnert)
Voraussetzungen an die Weiterbildung / den Weiterbildungsanbieter

Die Weiterbildung hat noch nicht begonnen (eine vorherige Anmeldung ist jedoch möglich)
Die Weiterbildung hat einen Bezug zu Ihrer aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit
Notwendige Nachweise

Personalausweis / Pass mit Meldebescheinigung 
Einkommenssteuerbescheid vom Finanzamt aus einem der letzten drei Kalenderjahre 
oder  Bestätigung einer Steuerberatung oder eines Lohnsteuerhilfevereins (PDF-Datei · 38 KB)
2G-Nachweis (geimpft oder genesen)
Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für die Ausstellung eines Bildungsschecks. Bitte lassen Sie uns hierfür zunächst eine Terminanfrage zukommen.

Wie erhalte ich einen Bildungsscheck?

Um einen Bildungsscheck zu erhalten, wird eine persönlich Beratung vor Weiterbildungsbeginn vorausgesetzt.
Bitte lassen Sie uns zunächst eine Terminanfrage zukommen:
Wir prüfen Ihre Anfrage und melden uns zur Vereinbarung eines Beratungstermins. In der Regel erhalten Sie im Anschluss an die Beratung Ihren Bildungsscheck.
Den Bildungsscheck lösen Sie bei einem Weiterbildungsanbieter ein - Sie erhalten eine reduzierte Rechnung.

Ich erfülle die Fördervoraussetzungen nicht. Welche Alternativen zum Bildungsscheck NRW gibt es?

  • Zu betrieblichen Fördermöglichkeiten berät der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit
  • Selbstständige und Angestellte können die Bildungsprämie des Bundes erhalten, wenn sie mindestens 15 Wochenstunden erwerbstätig sind und ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 € bei Einzelveranlagung / 40.000 € bei gemeinsamer Veranlagung (verheiratet / verpartnert) nicht übersteigt.
Weitere Informationen und die Möglichkeit einer Terminvereinbarung finden Sie auf unser Seite der Bildungsprämie.
  • Für Informationen zur Förderung durch einen Bildungsgutschein wenden Sie sich bitte an die Agentur für Arbeit.

Weitere Informationen 

stl_Logos_esf_Foerderlogos