Fachkräftesicherung

Die Bildungsprämie bringt Sie weiter!

Mit der Bildungsprämie übernimmt der Staat die Hälfte der Kosten für eine Weiterbildung, maximal 500 Euro. Das Programm Bildungsprämie endet zum 31.12.2021.

Die Fördervoraussetzungen im Überblick

Persönliche Fördervoraussetzungen

Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen liegt unter 20.000 € bei Einzelveranlagung / unter 40.000 € bei gemeinsamer Veranlagung (verheiratet / verpartnert)
Sie sind mit mind. 15 Stunden pro Woche angestellt oder selbstständig tätig
Voraussetzungen an die Weiterbildung / den Weiterbildungsanbieter


Die Weiterbildung hat noch nicht begonnen (eine vorherige Anmeldung ist jedoch möglich)
Sie haben die Rechnung noch nicht erhalten oder bezahlt 
Die Weiterbildung hat einen Bezug zu Ihrer aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit
Notwendige Nachweise


Lichtbildausweis + Nachweis der Meldeadresse
Einkommenssteuerbescheid vom Finanzamt aus einem der letzten zwei Kalenderjahre
oder Bestätigung einer Steuerberatung oder eines Lohnsteuerhilfevereins (PDF-Datei · 38 KB).
Alternative Einkommensnachweise sprechen Sie bitte persönlich mit uns ab.
Aktueller Tätigkeitsnachweis (z.B. Gehaltsabrechnung)

Wie erhalte ich eine Bildungsprämie?

Um einen Prämiengutschein zu erhalten, wird eine telefonische Beratung vor Weiterbildungsbeginn vorausgesetzt.
Bitte lassen Sie uns zunächst eine Terminanfrage zukommen.
Wir prüfen Ihre Anfrage und melden uns zur Vereinbarung eines telefonischen Beratungstermins. In der Regel erhalten Sie im Anschluss an die Beratung Ihren Prämiengutschein.
Den Gutschein lösen Sie bei einem Weiterbildungsanbieter ein - Sie erhalten eine reduzierte Rechnung.

Ich erfülle die Fördervoraussetzungen nicht. Welche Alternativen zur Bildungsprämie gibt es?

  • Der Bildungsscheck NRW fördert im individuellen Zugang Selbstständige und Privatpersonen mit Hauptwohnsitz in NRW.  Die Grenze des zu versteuernden Jahreseinkommen liegt beim Bildungsscheck zwischen 20.000 € und 40.000 € (bei Einzelveranlagung) bzw. zwischen 40.000 € und 80.000 € (gemeinsamer steuerlicher Veranlagung).
  • Jenseits von Einkommensgrenzen können Unternehmen in NRW im betrieblichen Zugang Bildungsschecks für Ihre Mitarbeiter erhalten.
Weitere Informationen und die Möglichkeit einer Terminvereinbarung finden Sie auf unserer Seite des Bildungsschecks NRW.
  • Für Informationen zur Förderung durch einen Bildungsgutschein wenden Sie sich bitte an die Agentur für Arbeit.

Weitere Informationen