Pressemeldung, 16. September 2021

Christoph Brochhaus neuer Vorsitzender des IHK-Wirtschaftsgremiums Kürten

Das Wirtschaftsgremium Kürten der Industrie- und Handelskammer zu Köln hat in seiner jüngsten Sitzung Christoph Brochhaus, geschäftsführender Gesellschafter der NORDHAUS Fertigbau GmbH, einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er leitet das beinahe 100-jährige Traditionsunternehmen in der dritten Generation.
„Die Schwerpunkte unserer zukünftigen Diskussionen sollen auf Fachkräftesicherung und Gewerbeflächenverfügbarkeit liegen“, so Brochhaus nach der Wahl. „Wir möchten als Stimme der örtlichen Wirtschaft den guten Dialog mit Verwaltung und Politik fortsetzen.“

Ronald Kolb und Diana Schramm als stellvertretende Vorsitzende

Bislang als Stellvertreter im Gremiumsvorstand aktiv, übernimmt Christoph Brochhaus nun den Vorsitz, da der bisherige Vorsitzende den Standort verlassen hat. Als neuer Stellvertreter wurde Ronald Kolb, geschäftsführender Gesellschafter der Systemhaus Kolb GmbH, gewählt. Diana Schramm, Geschäftsführerin der SARIVA GmbH, bleibt weiterhin als Stellvertreterin im Amt.
Nicht zuletzt aufgrund des Starkregenereignisses im Juli, von dem auch einige Unternehmen entlang der Kürtener Sülz betroffen sind, stellte die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Kürten, Rebecca Grunert, die Maßnahmen des Integrierten Klimaschutzkonzeptes vor: Neben Potenzialen durch erneuerbare Energien erläuterte sie eine Reihe weiterer Fördermaßnahmen, wie etwa zur Fassadenbegrünung für Unternehmen. Die konkreten Auswirkungen des Klimawandels verspürt schon seit geraumer Zeit auch die regionale Holzwirtschaft.

Engpässe bei Rohstoffen und Vorprodukten bremsen Unternehmen in Kürten

Weiteres Thema der Sitzung waren aktuelle Probleme bei der Versorgung mit Rohstoffen und Vorprodukten: „Stark steigende Rohstoffpreise und lange Lieferzeiten sorgen bei unseren Mitgliedsunternehmen für Produktionsausfälle und Auftragsverzögerungen“, sagt Eva Babatz, Leiterin der Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg der IHK Köln, die das Wirtschaftsgremium geschäftsführend betreut. „Kommen dann wie derzeit noch Lieferengpässe mit Vorprodukten aus Asien hinzu, stehen Maschinen und teilweise ganze Unternehmen still.“
Bürgermeister Willi Heider, ständiger Gast im IHK-Wirtschaftsgremium, wurde diesmal von Wirtschaftsförderin Anita Waier-Breidenbach vertreten. Sie nutzte die Gelegenheit, um mit den Unternehmerinnen und Unternehmern die Kürtener Ausbildungsmesse zu planen, die im Frühjahr 2022 stattfinden wird.

Das Foto zeigt v.l.n.r.: Ronald Kolb, Christoph Brochhaus, Eva Babatz