Pressemeldung, 13. September 2021

IHK Köln unterstützt flutgeschädigte Unternehmen bei Beantragung der Aufbauhilfe

Die IHK Köln unterstützt ihre flutgeschädigten Mitgliedsunternehmen bei der Beantragung der Aufbauhilfe. „Das Programm von Bund und Land ist das Kerninstrument für den Wiederaufbau in den betroffenen Gebieten nach der Flutkatastrophe. Der IHK Köln ist es ein Anliegen, ihre Mitglieder im Antragsprozess bestmöglich zu unterstützen, damit die Hilfen schnell fließen können“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Uwe Vetterlein.
Gemäß den Vorgaben des Landes können betroffene Unternehmen ab Freitag, 17. September den Antrag auf finanzielle Unterstützung bei ihrer jeweiligen IHK einreichen. Im Auftrag des Landes prüft die IHK dann, ob der Antrag vollständig und plausibel ist. Im nächsten Schritt können die Unternehmen dann ihren Antrag online an die NRW.Bank senden, die die Zahlungsabwicklung übernimmt.
Auf der Internetseite www.ihk-koeln.de/aufbauhilfe finden Unternehmen alle wichtigen Informationen zu dem neuen Programm und dem Antragsprozess sowie die Links zum Angebot der NRW.Bank. Für Fragen rund um die Aufbauhilfe ist die IHK Köln ab sofort mit einer gesonderten Hotline unter 0221 – 1640 3333 und via Mail an fluthilfe@koeln.ihk.de für ihre Mitglieder erreichbar.