Pressemeldung, 14.06.2021

Wettbewerb „Going Circular“ mit innovativen Beispielen für Zirkuläre Wertschöpfung

„Alle Konzepte und Produkte sind für unsere regionale Wirtschaft und die Umwelt ein Gewinn – daher hätten alle Finalisten einen Preis verdient“, sagt Dr. Nicole Grünewald, Präsidentin der IHK Köln und Laudatorin bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Going Circular“ von IHK Köln, VDE Köln und VDI Köln. Die Auszeichnung fand heute im metabolon in Lindlar statt.
Gesucht und gefunden wurden Unternehmen, die innovative Konzepte zur Zirkulären Wertschöpfung umgesetzt haben – die also von Vornherein so gestaltet wurden, dass nur ein Minimum an Primärressourcen erforderlich und eine längere Nutzung möglich ist.
Diese Art der Wertschöpfung gewinnt immer mehr an Bedeutung, wie Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart in seinem Impulsvortrag betonte: „Preissteigerungen und Engpässe bei Rohstoffen und Materialien verdeutlichen, dass wir mit unseren Ressourcen nachhaltig und effizient umgehen müssen. Der Wettbewerb „Going Circular“ gibt Unternehmen eine Bühne, die zeigen, wie kreative und erfolgreiche Lösungen in der Praxis aussehen können und die damit einen wichtigen Beitrag für den Schutz unserer Umwelt leisten.“

Ausgezeichnet für nachhaltige Konzepte

Im Finale des Wettbewerbs standen Unternehmen mit ganz unterschiedlichen Produkten, von Gebäudetechnik über Jeans oder Baustoffe bis hin zum Unverpackt-Laden. Ausgezeichnet mit dem ersten Platz wurde das Köln Unternehmen VYTAL Global GmbH, das Mehrwegbehälter als Service für die Gastronomie anbietet.
„Das Unternehmen wurde im Juni 2019 gegründet und hat in den vergangenen zwei Jahren durch sein Mehrweg-System alleine in Köln über 150.000 Einweg-Verpackungen eingespart“, sagt Nicole Grünewald in ihrer Laudatio. „Ein eindrucksvolles Beispiel dafür, dass Ökologie und Ökonomie gut zusammenpassen: Mit so nachhaltigen Konzepten können wir zuversichtlich in die Zukunft blicken!“
Den zweiten Platz erreichte die Ralf Bohle GmbH aus Reichshof mit der Rücknahme und dem Recycling ihrer Schwalbe Fahrradschläuche. Dritter Preisträger ist die Packiro GmbH aus Köln mit recyclebaren Standbeuteln für Merchandisingartikel und Supermarktregale.

Die Liste der Finalisten:

  • Ara Blue – Circular Economy Lightning
  • Grünwärts GbR, Köln – Unverpackt Konzept
  • IGLU, kiss the inuit, Köln – Jeans im Kreislauf
  • Jokey SE, Wipperfürth – Grau ist das neue Grün
  • Packiro GmbH, Köln – Standbeutel. Nachhaltig. Individuell.
  • Ralf Bohle GmbH, Schwalbe, Reichshof – Rücknahme- und Recycling von Fahrradschläuchen
  • Vytal Global GmbH, Köln – Nachhaltige Mehrwegbehälter als Service für die Gastronomie

Laudatorinnen und Laudator:

  • Dr. Nicole Grünewald (Präsidentin der IHK Köln, The Vision Company)
  • Monika Lichtinghagen-Wirths (:metabolon/Bergischer Abfallwirtschaftsverband)
  • Markus Müller-Drexel (Interseroh Dienstleistungs-GmbH, Vorsitzender des Auschusses für Umwelt und Energie der IHK Köln)

Moderatorin:

Susanne Weisheit (rethinking organisations / VDI Köln)