Pressemeldung, 10. März 2021

Unternehmen beklagen Mängel bei Sicherheit und Sauberkeit in Köln

Für viele Unternehmen in Köln sind mangelnde Sicherheit und Sauberkeit im öffentlichen Raum an ihrem Standort weiterhin große Probleme. Dies zeigt eine neue Umfrage der IHK Köln bei 700 Unternehmen.
Darin nannte fast die Hälfte der Befragten Verunreinigung durch Müll als Problem, 29 Prozent beklagten die Verschmutzung von Pflaster und Gehwegen, jeweils rund ein Viertel wiederum ungepflegte Grün- bzw. Freiflächen und wildes Urinieren. Auf die Frage, ob sich die Sauberkeitslage in ihrem Umfeld in den vergangenen fünf Jahren verändert habe, sprachen 40 Prozent von einer Verschlechterung, 30 Prozent sahen keine Veränderung. Nur 24 Prozent der Unternehmen bewerten ihr Unternehmensumfeld als attraktiv oder eher attraktiv.
Die Sicherheitslage schätzten 30 Prozent der Unternehmen schlechter als vor fünf Jahren ein, für 40 Prozent ist die Lage in dieser Hinsicht unverändert. Als größte Sicherheitsprobleme wurden Vandalismus, der Verkehr, eine offene Drogenszene, alkoholisierte Gruppen und aggressives Betteln genannt.

Vandalismus, Verkehr, offene Drogenszene, alkoholisierte Gruppen und aggressives Betteln 

Die Ergebnisse bestätigen die Umfrage, die die IHK Köln bereits 2012 durchgeführt hat, auch wenn die Einzelwerte aufgrund methodischer Unterschiede nicht direkt vergleichbar sind. „Die Umfrage zeigt, dass es nur an wenigen Orten Verbesserungen gegeben hat. An vielen Orten in der Stadt ist die Situation sogar noch deutlich schlimmer geworden, etwa am Neumarkt“, sagt Dr. Ulrich S. Soénius, Geschäftsbereichsleiter Standortpolitik der IHK Köln.
In der Umfrage sahen rund 46 Prozent der Unternehmen eine fehlende Verantwortung für den öffentlichen Raum. 39 Prozent beklagten mangelnde Kontrollen durch die Stadt, 32 Prozent städtebauliche Mängel und 23 Prozent mangelnde Reinigung. „Sicherheit und Sauberkeit sind wichtige Standortfaktoren für die Unternehmen in der Stadt, gerade für den Einzelhandel, der in weiten Teilen auch noch durch die Pandemie-Folgen schwer getroffen ist. Politik und Verwaltung müssen hier endlich konsequenter handeln“, sagt Soénius. Die Vollversammlung der IHK Köln hatte erst im Dezember entsprechende  Forderungen bezüglich der Situation am Neumarkt verabschiedet.
Die IHK Köln hat ihre Broschüre mit Tipps zur Sicherheit und Sauberkeit für Unternehmen gerade neu aufgelegt. Alle IHK-Publikationen zum Thema sind abrufbar auf www.ihk-koeln.de unter der Dokumenten-Nummer 90098.