Länder und Märkte

IHK-Länderschwerpunkt China

Im Rahmen der Arbeitsteilung der NRW-IHKs betreut die IHK Köln schwerpunktmäßig den chinesischen Markt. Wir haben hier wichtige Informationen, Links und Dokumente für Sie zusammengestellt.

Aktuelles

Probleme bei der Stromversorgung
In der Volksrepublik gab es in letzter Zeit vermehrt Stromausfälle und Beschränkungen beim Stromverbrauch. Diese weiten sich auf immer mehr Provinzen aus und haben teilweise erhebliche Auswirkungen auf die Produktionskapazitäten der Industrie. Die Deutsche Handelskammer in China setzt sich für eine transparente Informationspolitik ein und plädiert für eine ausreichende Vorlaufzeit, damit sich Unternehmen besser auf die Engpässe einstellen können. Näheres auf der Internetseite der AHK.
(Quelle: AHK China, 29.09.2021)
Basisinformationen
Für viele deutsche Unternehmen gehört die Volksrepublik China seit Jahren zu den wichtigsten Märkten - egal ob als Produktionsstandort, Vertriebs- oder Beschaffungsmarkt.
AHK-Umfrage 2020/21
Die Deutsche Handelskammer in China hat in Zusammenarbeit mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die Ergebnisse der Geschäftsklima-Umfrage „Business Confidence Survey 2020/21“ vorgestellt. Die Resultate zeigen, dass deutsche Unternehmen in China derzeit in einem Umfeld agieren, das von Optimismus und einem starken Bekenntnis zum Markt geprägt ist, obwohl komplexe regulatorische Herausforderungen bestehen bleiben und der Wettbewerb mit chinesischen Unternehmen zunimmt.
Investitionsabkommen EU-China (CAI)
Am 30.12.2020 gelang der Verhandlungsdurchbruch für das zukünftige EU-China Investitionsabkommen (CAI). Am 22.01.2021 hat die EU-Kommission den vorläufigen Text des Abkommens veröffentlicht. Der Wortlaut des Comprehensive Agreement on Investment, wie es im englischen Original heißt, wird über die nächsten Monate finalisiert und juristisch überprüft, bevor der Ratifizierungsprozess beginnen kann. Frühestens 2022 könnte das Abkommen mit der Unterzeichnung in Kraft treten.
EUCCC Decoupling-Studie
In ihrer neuesten gemeinsamen Untersuchung "Decoupling: Severed Ties and Patchwork Globalisation" analysieren die Europäische Handelskammer in China (EUCCC) und MERICS aktuelle Dynamiken, Aspekte und Kosten der Entkopplung von und durch China. Laut EUCCC soll die Studie ein Weckruf sein. Die Lieferketten europäischer Firmen seien in Gefahr, besonders bei Software und elektronischen Bauteilen.
Corona-Themenspecial (GTAI)
China kehrt mit vorsichtigen Schritten zur Normalität zurück. Im Balanceakt zwischen Virusbekämpfung und Wiederankurbelung der Wirtschaft liegt der Fokus auf der Stärkung des Binnenkonsums und starken Reisebeschränkungen nach außen.
Weiterführende Links:
Publikation "China-Telegramm"
Aktuelle Informationen und Veranstaltungshinweise rund um das China-Geschäft.

Zoll und Exportkontrolle

Einfuhr nach China
Bei der Einfuhr von Waren in die VR China sind eine Vielzahl von Vorschriften und Regelungen zu beachten. Fällt Ihr Produkt unter die CCC-Zertifizierung? Gibt es besondere Verpackungsvorschriften? Was ist bei Lebensmitteln zu beachten? Die frühzeitige Information über Einfuhrverfahren, zu zahlende Abgaben und mögliche Verbote und Beschränkungen hilft, Verzögerungen an der Grenze und damit zusätzliche Kosten zu vermeiden.
Zollanmeldung
Die Vorschriften für die Zollanmeldung von Waren in der VR China sind seit 1. Juni 2018 in Kraft.
Exportkontrollgesetz
Am 1. Dezember 2020 ist das Exportkontrollgesetz der VR China in Kraft getreten.

Markteinstieg, Geschäftspartnersuche und E-Commerce

Tipps für den Markteinstieg
Vor welchen Problemen stehen deutsche Unternehmen in China, und welche Faktoren sind entscheidend für den Erfolg in China?
Geschäftspartnersuche
Sie stehen noch ganz am Anfang und sind auf der Suche nach Geschäftspartnern?
Online verkaufen
Online-Verkauf nach China ist nicht gleich Online-Verkauf nach Österreich.

Recht

Recht kompakt
Bei einem Engagement in China sind vor allem auch rechtliche Fragen zu klären. Welche Form des Markteinstiegs ist rechtlich zulässig? Kann ich eine hundertprozent ausländische Tochtergesellschaft gründen oder ist das Joint Venture die rechtlich einzig mögliche Form? Wie schütze ich mein Know-How? Einen ersten Überblick über relevante Rechtsthemen bietet diese Veröffentlichung von Germany Trade & Invest (GTAI).
Schutz geistigen Eigentums
Seit vielen Jahren klagen deutsche Unternehmen über Produktpiraterie. Nützliche Informationen und praktische Unterstützung bietet das IPR SME Helpdesk in Beijing.
Deutsch-Chinesische Standardverträge
Kleine und mittelständische Unternehmen verfügen über keinen eigenen China-Juristen im Haus. Gerade für sie wurden Musterverträge entwickelt: für Liefergeschäfte, Know-How-Transfer und Joint Venture.
Dienstleistungen erbringen
Praktische Hinweise u.a. zur Entsendung von Mitarbeitern sowie zu Vertrags- und Steuerfragen
Corporate Social Credit System
Zu den großen Herausforderungen für alle Unternehmen in China gehört das "Corporate Social Credit System" (CSCS). Um das CSCS besser zu verstehen und vor allem, um die Vorbereitung für Unternehmen auf das CSCS zu erleichtern, hat die Deutsche Handelskammer in China einen Leitfaden erstellt.

Betrugsfälle & Warnhinweise

Betrugsfälle im China-Geschäft
Überall gibt es schwarze Schafe - auch in China
Warnung vor Schadsoftware "Goldenspy"
Deutsche Unternehmen mit Sitz in China waren möglicherweise der Schadsoftware "Goldenspy" ausgesetzt, warnt das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV).
Warnung vor Betrug mit elektronischen Bauteilen
In diesem Merkblatt warnt die AHK Hong Kong vor einer wiederkehrenden Betrugsmasche: Vermeintliche Händler in Hong Kong oder Festlandchina bieten online "electronic components" an, die regulär kaum lieferbar sind.  Nach einer Bestellung liefern die Händler die bezahlte Ware nicht und sind nicht erreichbar.