International

Update Außenwirtschaft: September 2021, 1. Ausgabe

Aktuelle Termine und Informationen für Unternehmen rund um das Auslandsgeschäft.


Außenwirtschaftsveranstaltungen

Webinar “Mongolei - Situation und Perspektiven für deutsche Unternehmen”, 6. Oktober 2021

Wie ist die aktuelle Situation in der Mongolei? Welche Perspektiven ergeben sich für deutsche Unternehmen? Darüber informieren wir im Rahmen dieses Webinars.

Webinar "Die Lieferantenerklärung als Nachweis für das IHK-Ursprungszeugnis", 6. Oktober 2021

Im Rahmen unseres Webinars zeigen wir Ihnen mögliche Fehlerquellen und typische Problemfälle auf.

Webinar “Warenverkehr zwischen EU und Großbritannien”, 7. Oktober 2021

Die Border & Protocol Delivery Group (BPDG) des Vereinigten Königreichs und die Britische Botschaft Berlin laden zum "BPDG Germany Industry Day (Short Straits focused)" ein. Das Webinar bietet einen Überblick über die Prozesse für den Warenverkehr zwischen Großbritannien und der EU, einschließlich der neuen britischen Verfahren, die ab dem 1. Oktober 2021 und dem 1. Januar 2022 eingeführt werden, wie im UK Border Operating Model beschrieben.

Startup Germany Tour 2021, 14. bis 17. November 2021

Zum fünften Mal reisen ausländische Startups nach Nordrhein-Westfalen und vernetzen sich mit der lokalen Wirtschaft. Die lokalen Unternehmen erhalten die Möglichkeit, zahlreiche innovative Startups aus der ganzen Welt auf einen Schlag zu sehen und mögliche Kooperationen mit ihnen anzubahnen.

Länderinformationen

Großbritannien: Einreise erfordert Reisepass ab 01.10.2021

Für Staatsbürger der EU, des EWR sowie der Schweiz ist ab 1. Oktober 2021 der Personalausweis nicht mehr ausreichend für die Einreise in das Vereinigte Königreich. Bitte berücksichtigen Sie, dass das Ausstellen eines Reisepasses durch die deutschen Behörden mehrere Wochen in Anspruch nimmt. Mehr dazu hier: https://www.gov.uk/uk-border-control/before-you-leave-for-the-uk.

Österreich: Änderungen bei der Entsendungsmeldung

Die Novelle des österreichischen Gesetzes zur Bekämpfung von Lohn- und Sozialdumping bringt diverse Erleichterungen für einige ausländische Dienstleister. Die Liste der Ausnahmen von der Meldepflicht wurde erweitert. Weitere Informationen enthält ein Artikel von Germany Trade & Invest (GTAI).
Quelle: GTAI, 01.09.2021

Japan: Patent Office entsendet Vertreter nach Düsseldorf

Die Vertreter sammeln Informationen über das deutsche und europäische Rechtssystem in Bezug auf den gewerblichen Rechtsschutz, können aber auch von deutschen Unternehmen zu entsprechenden Rechtsfragen in Japan konsultiert werden. Aktuell stehen zwei ehemalige Patentprüfer über das Düsseldorfer Büro der JETRO (Japan External Trade Organization) zur Verfügung.
Quelle: GTAI, 19.08.2021

Messen und Ausstellungen weltweit

Auslandsmessen für Kleingruppen des Landes NRW

NRW.Global Business, die Gesellschaft zur Außenwirtschaftsförderung des Landes Nordrhein-Westfalen, bietet Unternehmen die Möglichkeit der Auslandsmessebeteiligung in einer Kleingruppe des Landes NRW. In der Veranstaltungsdatenbank finden Unternehmen aktuelle Veranstaltungen für einen anzugebenden Zeitraum, ein Land oder eine Branche.
Quelle: NRW Global Business GmbH

Neues Förderprogramm für Aussteller auf internationalen Messen in Deutschland

Kleine und mittelständische Unternehmen können bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf ausgewählten deutschen internationalen Messen in diesem Jahr finanzielle Unterstützung erhalten. Das Förderprogramm startet im Oktober 2021 und soll bis Ende 2022 laufen. Die Antragstellung ist seit dem 2. August 2021 möglich.

Zoll- und Außenwirtschaftsrecht

Handbuch Ausfuhrgenehmigungen, Genehmigungscodierungen, elektronische Abschreibung

Das "Handbuch Ausfuhrgenehmigungen, Genehmigungscodierungen, elektronische Abschreibung" steht aktualisiert (Stand September 2021) auf der Internetseite der Zollverwaltung zum Download bereit.
Quelle: Zoll.de, 10.09.2021

Afghanistan: Aussetzung der Abgabe von mündlichen/konkludenten Ausfuhranmeldungen im kommerziellen Warenverkehr

Die Generalzolldirektion informiert, dass aufgrund der gegenwärtigen Lage in Afghanistan und zur Umsetzung der in der Verordnung (EU) Nr. 753/2011 vom 1. August 2011 enthaltenen unmittelbaren und mittelbaren Bereitstellungsverbote ab sofort alle Ausfuhrsendungen mit Waren zu kommerziellen Zwecken nach Afghanistan in das zweistufige Ausfuhrverfahren zu überführen sind (Art. 142 Buchstabe c) UZK-DA). Die Möglichkeit der Abgabe einer mündlichen/konkludenten Ausfuhranmeldung ist damit für diese Ausfuhrsendungen ausgeschlossen. Dies gilt auch für kommerzielle Post- und Expressgutsendungen. 
Quelle: DIHK, 01.09.2021

Einfuhr: Warenverkehr mit den Teilnehmerländern am Regionalen Übereinkommen über die Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln

Am 1. September 2021 treten neue, alternativ anwendbare Ursprungregeln zwischen der EU und einigen der PEM-Partnerländer in Kraft. Die Zollverwaltung informiert mit der ATLAS – Info 0214/21 am Beispiel Jordanien über die Unterlagencodierung.
Quelle: Zoll.de, 01.09.2021

Ägypten: Halal-Zertifikate für den Export

Das Wirtschafts-und Handelsbüro der ägyptischen Botschaft hat mitgeteilt, dass ab dem 1. August 2021 „ ISEG Halal“ das einzige Unternehmen ist, das Zertifikate für den Export von Halal-Produkten nach Ägypten ausstellt. Das Unternehmen ISEG Halal hat derzeit Büros in den USA, Uruguay und Indien. Ob weitere Büros in Europa folgen, ist noch unklar.
Deutsche Unternehmen, die Halal-Produkte nach Ägypten exportieren möchten, müssen sich bei ISEG Halal registrieren lassen und ein Audit durchlaufen.
Quelle: GTAI, 01.09.2021

Saudi-Arabien: Ausweitung Zertifizierung elektrotechnischer Geräte

Für die Einfuhr bestimmter elektrotechnischer Produkte in Saudi-Arabien ist ein IECEE-Zertifikat (IECEE Recognition Certificate) notwendig. Vor dem 1. September 2021 waren folgende Waren betroffen:
Mobiltelefone und ihr Zubehör (elektrische Ladegeräte mit und ohne Kabel, in Kfz genutzte Ladegeräte, kabellose Lautsprecher); Tragbare Batterien und Batterien für Mobiltelefone; Laptops, Tablets und ihr Zubehör (u.a. Ladegeräte); Smart watches; Geschirrspüler; TV-Geräte, Monitore; Leuchten und Zubehör; Elektronisches Zubehör für elektronische Rauchgeräte (E-Zigaretten); Kleine photovoltaische Solarsysteme.
Zum 1. September 2021 hat die Standardisierungsorganisation SASO (Saudi Standards, Metrology and Quality Organization) folgende Produkte hinzugefügt:
Elektrische Ölfriteusen für den Heimgebrauch; Videospielgeräte und Zubehör; Elektrische Wasserkocher; Elektrische Kabel; Kaffeemaschinen; Elektrische Pumpen mit einer Leistung von 5 PS oder weniger.
Quelle: GTAI, 01.09.2021

USA: Zoll und Einfuhr kompakt

Das Merkblatt " Zoll und Einfuhr kompakt – USA" gibt Exporteuren einen Überblick über Einfuhrverfahren, Warenbegleitdokumente, Einfuhrabgaben, Schutzmaßnahmen sowie Verbote und Beschränkungen.
Quelle: GTAI, 26.08.2021

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Länder und Märkte
Michaela Grau, Tel. 0221 1640-1562
E-Mail: michaela.grau@koeln.ihk.de
Gudrun Grosse, Tel. 0221 1640-1561
E-Mail: gudrun.grosse@koeln.ihk.de
Iris Heims, Tel. 0221 1640-1555
E-Mail: iris.heims@koeln.ihk.de

Zoll- und Außenwirtschaftsrecht
Özlem Tabakoglu, Tel. 0221 1640-1557
E-Mail: oezlem.tabakoglu@koeln.ihk.de
Sandra Vogt, Tel. 0221 1640-1554
E-Mail: sandra.vogt@koeln.ihk.de