Existenzgründung

Unterstützung beim Markteinstieg - Aufenthalte in den USA für Startups

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt deutsche Start-ups aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) und den Life Sciences dabei, den U.S.-amerikanischen Markt kennenzulernen.

German Accelerator Life Sciences (GALS)

Standort des GALS ist Boston/Cambridge, USA.  Ziel ist es, deutsche Start-ups sowie junge Unternehmerinnen und Unternehmen in der Life-Sciences-Branche mit Focus auf Digital Health, Diagnostik, Forschungsreagenzien, Medizintechnik, Plattformtechnologien und Therapeutika zu unterstützen: Sie können im größten Life Sciences Cluster in den USA mehrere Monate lang ihre Geschäftsidee, Produkte und Dienstleistungen auf dem U.S.-amerikanischen Markt testen und weiterentwickeln. Zudem bietet der GALS den Unternehmen Kontakte zu potenziellen Kunden, Mitarbeitern, strategischen Partnern und Investoren.

German Accelerator Tech

Im Tech-Segment des German Accelerator erhalten die innovativsten Unternehmen aus der High-Tech- und Digitalwirtschaft Zugang zu umfassenden Mentoring- und Coachingeinheiten. Ein Team von Serial Entrepreneurs, Experten und Kapitalgebern begleitet die Unternehmerinnen und Unternehmer an der Ost- und Westküste der USA: entweder in Palo Alto/San Francisco oder New York City.
Gefördert wird ein drei- bis neunmonatiger Aufenthalt von bis zu zwei Personen des Unternehmens, der im Einzelfall verlängert werden kann. Die Auswahl der Start-ups erfolgt über ein Beiratsgremium des German Accelerator nach folgenden Kriterien:
  • Die Gründung als Kapitalgesellschaft ist bereits in Deutschland vollzogen.
  • Die Unternehmen sollten typischerweise nicht älter als fünf Jahre alt sein. In begründeten Fällen ist auch die Förderung von Unternehmen möglich, die älter sind.
  • Ein Businessplan, der entsprechende Wachstumsperspektiven und Internationalisierungsbestrebungen aufzeigt, ist vorhanden
  • Ein Start ist quartalsweise möglich. Zweimal im Jahr wählen die Experten des German Accelerator die besten Gründerinnen und Gründer aus einer Vielzahl von Bewerbungen aus.
Ein Start ist quartalsweise möglich. Zweimal im Jahr wählen die Experten des German Accelerator die besten Gründerinnen und Gründer aus einer Vielzahl von Bewerbungen aus.