Unternehmensführung

Unternehmenswert: Wichtige Informationen und gängige Verfahren zur Berechnung

Ein zentraler Aspekt beim Unternehmenskauf bzw. -verkauf ist die Frage, wie viel das Unternehmen wert ist.
Zur Berechnung des Unternehmenswertes finden unterschiedliche Methoden Anwendung. Die in der Praxis wichtigsten Verfahren für kleine Unternehmen sind, neben branchenüblichen Bewertungsmethoden, die Substanzwertmethode, die Multiplikatorenmethode und die deutlich anspruchsvollere Ertragswertmethode. Nicht jede Bewertungsmethode liefert für ein und dasselbe Unternehmen sinnvolle Ergebnisse. Über die verschiedenen Methoden und die Vorgehensweise bei der Unternehmensbewertung von kleinen Unternehmen informiert das Merkblatt mit vielen Beispielen.
Die komplexe Materie der Unternehmensbewertung kann in einem Merkblatt nur sehr grundlegend behandelt werden. Es ist daher ratsam, ein Unternehmenswertgutachten von einem - auf  Unternehmensbewertung spezialisierten - Wirtschaftsprüfer, Steuerberater oder Unternehmensberater erstellen zu lassen. Da ein solches Gutachten die Grundlage für die späteren Kaufpreisverhandlungen darstellt, d. h. große wirtschaftliche Folgen damit verknüpft sind, ist der für das Gutachten zu zahlende Preis in der Regel gut angelegt.
Hilfestellung für eine erste Orientierung können auch Unternehmenswert-Rechner, wie der KMU-Rechner des EMF-Institut sein, dessen Erstellung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wurde. Der KMU-Rechner gibt einen guten Überblick über die Stellschrauben, die den Wert eines Unternehmens beeinflussen.