Gründung

NRW.Mikrodarlehen

Mit dem NRW.Mikrodarlehen können Investitionen und Betriebsmittelbedarfe für Gründungsvorhaben bis zu fünf Jahren nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit mit einer Summe bis zu 50.000 Euro gefördert werden.
Die Beantragung des Darlehens erfolgt dabei nicht über die Hausbank, sondern direkt über die IHK Köln.
Bitte beachten Sie, dass
  • nur Kleinstunternehmen im Sinne der Europäischen Gemeinschaft antragsberechtigt sind (weniger als 10 Mitarbeiter und Umsatz bzw. Bilanzsumme max. 2 Mio. EUR)
  • der/die Antragsteller/-in über einwandfreie Bonität verfügen muss (sollten Schufa-Einträge vorliegen, müssen diese nachgewiesen geregelt sein)
  • Gründungen nur im Vorfeld der Gründung finanziert werden (keine Nachfinanzierung)
  • Nebenerwerbsgründungen nur gefördert werden, wenn sie perspektivisch innerhalb von drei Jahren zum Vollerwerb führen
  • Erweiterungs- und Wachstumsfinanzierungen nur innerhalb der ersten fünf Jahre nach Gründung gefördert werden - Buchhaltungsdaten für mindestens 12 Monate müssen vorliegen
  • keine Liquiditätsengpässe finanziert werden
  • bei Gründungen während der ersten zwei Jahre der Laufzeit des Darlehens ein Begleitcoaching durch eine Unternehmensberatung stattfinden muss
Weitere Informationen finden Sie in unserem Merkblatt.
Sollten Sie zu der Einschätzung gelangen, dass das Mikrodarlehen das geeignete Instrument ist, um Ihre Gründung oder Ihr Wachstum zu finanzieren, erhalten Sie gerne weitergehende Informationen und die Antragsvordrucke von uns.