Gründung

Mikrokredite aus dem Mikrokreditfonds Deutschland

Mikrofinanzinstitute stellen Kapital für Gründer zur Verfügung

Wer bekommt den Mikrokredit?

Der Mikrokredit ist für alle kleinen und jungen Unternehmen gedacht, die über ihre Banken keine Kredite erhalten. Insbesondere von Frauen oder von Menschen mit Migrationshintergrund geführte Unternehmen sollen unterstützt werden. Der Mikrokredit schließt dabei aber keine Personengruppe aus.

Zu welchen Konditionen bekommt man den Mikrokredit?

Der Zinssatz beträgt 7,9% plus eine Abschlussgebühr in Höhe von 100 Euro pro Kredit. Die finanzielle Belastung kann den jeweiligen Möglichkeiten angepasst werden. Der Mikrokredit hat eine Laufzeit von bis zu vier Jahren. Die Laufzeit wird individuell an die Möglichkeiten des Unternehmens angepasst. In vielen Fällen sind Referenzen bzw. kleine Bürgschaften aus dem persönlichen und geschäftlichen Umfeld Voraussetzung.
Die Kreditaufnahme soll in kleinen Schritten erfolgen. Je nach Situation kann der Erstkredit beispielsweise 1.000 Euro, 5.000 Euro oder 10.000 Euro betragen. Wird der Erstkredit 6 Monate störungsfrei getilgt, kann ein zweiter Kredit beantragt werden. Das gesamte Kreditvolumen darf 25.000 Euro nicht übersteigen.

Wie kann der Mikrokredit beantragt werden?

Beantragt wird der Mikrokredit über sog. Mikrofinanzinstitute. Dabei handelt es sich um Beratungen für Unternehmen mit einer Spezialisierung auf Gründungen: Diese ergänzen ihr Kerngeschäft (Beratung) durch das zusätzliche Angebot von Mikrokrediten.