Unternehmensführung

Kölner Finanzierungssprechtage

Finanzierungssprechtag – auch mit Infos zu Fördermitteln für hochwassergeschädigte Unternehmen

Die IHK Köln und die Handwerkskammer zu Köln bieten gemeinsam ein Beratungsangebot für Unternehmen in der Region: die Kölner Finanzierungssprechtage.
Das nächste Mal haben Unternehmerinnen und Unternehmer am 17. November 2021 zwischen 10 und 16 Uhr in der Handwerkskammer Köln die Möglichkeit, in Einzelgesprächen mit Fördermittelexperten der NRW.BANK und der Bürgschaftsbank NRW sowie der IHK und der HWK alles Wichtige für den individuellen Finanzierungsbedarf zu erfahren. Das Angebot umfasst Informationen zu Fördermitteln für hochwassergeschädigte Unternehmen.
Konkrete Finanzierungszusagen können nicht getroffen werden. Auf Wunsch können auch die Betreuer der Hausbanken oder andere Berater an dem Gespräch teilnehmen.
Die Beratung ist kostenlos, die Vereinbarung eines Gesprächstermins ist unbedingt erforderlich. Bitte senden Sie uns hierzu die beigefügte Anmeldung zu. Wir rufen Sie zurück, um Ihre Anfrage mit Ihnen vorzubesprechen und einen konkreten Termin einzurichten.

Wer wird beraten?

Unternehmen und Gründer mit komplexeren Vorhaben, die die Finanzierung ihres Vorhabens durch die Einbeziehung öffentlicher Mittel optimieren wollen.
Es werden alle Arten von Finanzierungsvorhaben beraten, zum Beispiel Ersatz- oder
Erweiterungsinvestitionen, sowie Betriebsübernahmen, Beteiligungen oder Neugründungen.
Um eine optimale Finanzierungslösung unter Einbeziehung öffentlicher Mittel entwickeln zu
können, sollte das Investitionsvorhaben möglichst konkret vorgeplant sein.
Auch ein gemeinsames Gespräch unter Einbeziehung des Unternehmens- oder
Steuerberaters oder der Hausbank ist möglich.

Wie läuft der Kölner Finanzierungssprechtag ab?

  • Das Vorhaben sollte bereits soweit konkretisiert sein, dass ein aussagekräftiges Konzept mit einem detaillierten Investitionsplan (zumindest im Entwurf) erarbeitet wurde. Bei Existenzgründungen ist vorab ein Beratungsgespräch in einem der regionalen Startercenter möglich.
  • Erste Gespräche mit der Hausbank können bereits geführt worden sein, sind jedoch nicht Voraussetzung.
  • Die Finanzierungsberatung erfolgt durch Berater der NRW.Bank, der Bürgschaftsbank NRW und der Industrie- und Handelskammer zu Köln oder der Handwerkskammer zu Köln. Eine Anmeldung zu einem Beratungsgespräch ist unbedingt erforderlich
  • In der Finanzierungsberatung erhält der Unternehmer/Gründer Anhaltspunkte zum Aufbau einer optimalen Finanzierungsstruktur an die Hand, die er in sein Konzept übernehmen und bei Finanzierungsverhandlungen nutzen kann.
  • Eine inhaltliche Detailprüfung – wie insbesondere der Tragfähigkeit oder der Marktchancen des Vorhabens –, die üblicherweise Voraussetzung für die Kreditentscheidung einer Hausbank ist, kann im Rahmen der Finanzierungsberatung nicht erfolgen.

Was geschieht nach dem Kölner Finanzierungssprechtag?

  • Sofern nach der Finanzierungsberatung für den Unternehmer/Gründer die Einbeziehung öffentlicher Fördermittel in Frage kommt, sind diese über die Hausbank zu beantragen.
  • Die Hausbank wird das Vorhaben auf dessen Tragfähigkeit prüfen und die endgültige
  • Finanzierungsstruktur mit dem Unternehmer/Gründer abstimmen. Die Entscheidung über die Kreditvergabe liegt dabei zunächst im Ermessen des Kreditinstitutes.
  • Rückfragen bei der Industrie- und Handelskammer zu Köln und den Fördermittelexperten der NRW.Bank und der Bürgschaftsbank NRW sind jederzeit möglich.