Gründung

Finanzierung & Förderung

Beratung zur Finanzierung und Förderung für alle, die gründen möchten. Ihre Gründung? – Unsere Unterstützung für Sie!
Eine kleine Hilfe vorab:
Unsere Informationen sind so aufgebaut, dass Sie die Themen einer Gründung oder eines Startups Schritt für Schritt durchgehen oder direkt auswählen können. Dabei folgen wir sechs Themenblöcken, die in etwa aufeinander aufbauen:

Finanzierung & Förderung

Die Finanzierung einer Gründungsidee kann über verschiedene Wege erfolgen. Grundsätzlich zu unterscheiden ist dabei zwischen Fremdkapital (Förderdarlehen in Kombination mit öffentlichen Bürgschaften), Eigenkapital (Beteiligungen Dritter) sowie Zuschüssen (nicht rückzahlbare Förderung). Die Finanzierungsstrategie ist eng verknüpft mit der Unternehmensstrategie und sollte deshalb frühzeitig geplant und langfristig ausgerichtet sein.
Zunächst sollte daher der genaue Kapitalbedarf ermittelt werden: d. h. wie viel Geld wird wann und für welche Zwecke benötigt? Wie viel Kapital kann ich selbst aufbringen, habe ich eigene Sicherheiten?
Um Ihre Finanzplanung zu erstellen, finden Sie auf unserer Homepage das Gründungstool. Vorab empfehlen wir Ihnen zudem einen ersten Überblick mit unserer Broschüre: Ihr Wegweiser zu Finanzierung und Förderung zu gewinnen.
Bundesweit gibt es einige hundert individuelle Fördermöglichkeiten, die zum Teil regional oder branchenspezifisch gebunden sind. Erkundigen Sie sich frühzeitig bei uns, ob Sie Ihre Investitionen mit öffentlichen Fördermitteln finanzieren können. Wichtig ist eine Beantragung der Mittel vor Beginn des Vorhabens!
Wenn Sie einen Beratungstermin wünschen, füllen Sie bitte den Info-Check für Beratungen aus. Weitere Informationen zu den einzelnen Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie auf den folgenden Seiten:

Förderdarlehen 

Für die Gründung einer selbstständigen Existenz oder für Wachstumsfinanzierungen können aus Mitteln des Landes und des Bundes zinsgünstige Darlehen mit langen Laufzeiten und tilgungsfreien Jahren zur Verfügung gestellt werden.

Öffentliche Bürgschaften 

Bürgschaften ersetzen fehlende Sicherheiten. Die Bürgschaftsbank NRW ermöglicht Unternehmern kreditfinanzierte Investitionen, indem Sie für max. 80 Prozent des Darlehensbetrages (max. 1 Mio. Euro) eine so genannte Ausfallbürgschaft gewährt. Sie übernimmt damit ein Risiko, das die Hausbanken nicht allein schultern können.

Mikrofinanzierung

Unter dem Begriff Mikrofinanzierung verbergen sich spezielle Darlehensprogramme, die unabhängig von Ihrer Hausbank beantragt werden können.
  • Mikrodarlehen: Finanzierung von Vorhaben bis zu 50.000 € als Förderdarlehen ohne Hausbankverfahren
  • NRW.MicroCrowd: Verbindung von Crowdfunding und Förderdarlehen
  • Mikromezzaninfonds: Stille Beteiligung der Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW (max. 150.000 €)
  • Mikrokredite: Vergabe über Mikrofinanzinstitute in mehreren Finanzierungsrunden

Beratungskostenzuschüsse

Neben Förderdarlehen gibt es auch Fördermittel in Form von Zuschüssen für Beratungen durch Unternehmensberater.
  • Beratungsprogramm Wirtschaft NRW (BPW) für Existenzgründerinnen und Existenzgründer vor der formalen Gründung
  • Förderung unternehmerischen Know-Hows für kleine und mittlere Unternehmen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.
  • Potenzialberatung, mit Hilfe externer Beratungskompetenz und unter Beteiligung der Beschäftigten sollen die Potentiale des Unternehmens ermittelt und darauf aufbauend die Umsetzung notwendiger Veränderungsschritte in die Praxis begleitet werden.
  • Regionales Wirtschaftsprogramm NRW (RWP) für Unternehmen bei der Suche nach einer geeigneten Nachfolge.
    Wenn Sie die Unterstützung durch einen Unternehmensberater benötigen, der für Ihr Vorhaben geeignet ist, können Ihnen bei der Suche und Auswahl unsere "Tipps für die Suche nach Unternehmensberatern" helfen.

Gründerstipendium NRW

Das Gründerstipendium.NRW fördert innovative Gründerinnen und Gründer mit monatlich 1.000 Euro. Gleichzeitig wird ein Coach als Sparringspartner zur Seite gestellt.

Gründungszuschuss

Mit dem Gründungszuschuss unterstützt die Agentur für Arbeit Existenzgründer, die durch die Aufnahme einer selbstständigen hauptberuflichen Tätigkeit die Arbeitssuche beenden.

Beteiligungskapital

Beteiligungskapital, Wagniskapital, Risikokapital oder auch Venture Capital. Viele Namen, die im Prinzip alle dasselbe meinen: Ein Investor (Unternehmen oder Privatperson) beteiligt sich mit seinem Kapital an einem Startup.

Alternative Finanzierungen

Fehlendes Kapital zu Beginn einer Gründung ist noch immer einer der Hauptgründe fürs Scheitern. Umso wichtiger ist es, sich auch über alternative Finanzierungswege, wie z. B. Crowdinvesting, Factoring oder Leasing zu informieren.

Innovationsförderung

Nach der formalen Gründung können für innovative Vorhaben Förderungen, z.B. für Dienstleistungen, die bei Forschungseinrichtungen eingekauft werden müssen oder für neues Personal, welches Innovationsvorhaben umsetzt, beantragt werden.

Eigenfinanzierung/ Bootstrapping

Unter Bootstrapping versteht sich die Umsetzung einer Idee ganz ohne externes Kapital, nur aufgrund der erzielten Einnahmen. Hierbei sind ein früher Markteinstieg sowie eine detaillierte Finanzplanung notwendig, um eine spätere Nachfinanzierung des Vorhabens zu vermeiden.