Gründung

Gründen aus der Arbeitslosigkeit

Eine Existenzgründung kann ein Weg sein, um Ihre Arbeitslosigkeit zu beenden. Wir geben im Folgenden einen ersten Überblick über die Förderung für Gründende aus Arbeitslosengeld (ALG) 1 und 2 sowie Tipps zur Vorbereitung der Gründung im Allgemeinen.

Förderung: Wie erhalte ich finanzielle Unterstützung?

Wenn Sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen, stehen Ihnen, unabhängig von Ihrer persönlichen Situation, alle öffentlichen Förderprogramme zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es spezielle Hilfen der Bundesagentur für Arbeit: Dazu gehören der Gründungszuschuss für ALG 1-Empfänger:innen und das Einstiegsgeld für ALG 2-Empfänger:innen.

Wer hat Anspruch auf den Gründungszuschuss?‎

Formale Voraussetzung ist, dass Sie mindestens einen Tag Arbeitslosengeld 1 bezogen und zum Zeitpunkt der Antragsstellung einen Restanspruch auf ALG 1 von mindestens 150 Tagen haben. Auch die Umwandlung einer bisher im Nebenerwerb ausgeübten Selbständigkeit in einen Haupterwerb kann durch den Gründungszuschuss gefördert werden.
Es besteht allerdings kein Rechtsanspruch auf den Gründungszuschuss. Die Bewilligung dieser Leistung liegt allein im Ermessen Ihres Beraters/Arbeitsvermittlers bei der Arbeitsagentur. Dabei ist grundsätzlich der Vermittlungsvorrang in den Arbeitsmarkt zu beachten. Den Gründungszuschuss erhalten Sie häufig nur, wenn eine Vermittlung in ein Angestelltenverhältnis nicht absehbar bzw. unwahrscheinlich ist.
Tipp: Legen Sie Nachweise über Ihre erfolglosen Bewerbungsbemühungen zusammen mit dem fertigen Businessplan vor, wenn Sie die Arbeitsagentur auf den Gründungszuschuss ansprechen. So haben Sie die größten Chancen, eine Förderung für die Gründung aus der Arbeitslosigkeit zu erhalten.

Wozu benötige ich die fachkundige Stellungnahme?

Der Gründungszuschuss hat nur eine Chance auf Bewilligung, wenn Sie nachweisen, dass Sie mit Ihrem Gründungskonzept Ihren Lebensunterhalt auch nach einer Anlaufphase selbst bestreiten können. Das Konzept muss von einer fachkundigen Stelle beurteilt und die Tragfähigkeit bestätigt werden.
Für zukünftige Mitglieder erstellt die IHK Köln kostenfrei die fachkundige Stellungnahme. Alle weiteren Details zur Förderung und zum Prozess der Stellungnahme finden Sie hier.

Gründung aus der Arbeitslosigkeit bei Bezug von ALG 2‎

Auch Empfänger:innen von Arbeitslosengeld 2 (Hartz IV) können vom Jobcenter bei ihrem Schritt in die Selbstständigkeit unterstützt werden. Beim Bezug von ALG 2 haben Sie die Möglichkeit, das Einstiegsgeld zu beantragen. Ebenso wie beim Gründungszuschuss besteht auf das Einstiegsgeld kein Rechtsanspruch. Es liegt allein im Ermessen des jeweiligen Jobcenters, ob Sie Unterstützung für den Weg in Selbstständigkeit erhalten.

Wie erstelle ich einen Businessplan?

Für die Beantragung von Fördermitteln (wie Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld), aber auch für die eigene Planung ist die Erstellung eines schriftlichen Konzepts mit einer individuellen Finanzplanung der erste Schritt. Der Businessplan zeigt genau auf, wie eine Geschäftsidee funktioniert, welcher Umsatz sich generieren lässt, welche Kosten das Geschäft verursacht und wie sich Gewinne und Wachstum entwickeln sollen und können.
Die Gründungswerkstatt NRW unterstützt Sie in Ihrer Gründung und als junges Unternehmen bei der Planung und Umsetzung Ihrer Geschäftsidee. Sie können Ihren Businessplan Schritt für Schritt entwickeln und Ihre Ergebnisse in einem geschützten Bereich speichern. Nach Erstellung Ihres Businessplans können Sie dann mit einem Experten offene Fragen klären und im persönlichen Beratungsgespräch ein Feedback zu Ihrem Geschäftskonzept erhalten.

Wie kann ich mich auf die Gründung vorbereiten?

Unser Webinar „ Gründungskompass“ informiert Sie über die Voraussetzungen zur Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit und gibt Hinweise zu Fördermöglichkeiten und Finanzierungshilfen, Fragen der sozialen Absicherung, Hilfen bei der Konzepterstellung, Fragen der Gewinnermittlung und zu steuerlichen Grundlagen sowie weitergehenden Beratungsangeboten.
Die kostenlose Informationsveranstaltung findet freitags in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr als Webinar statt. Die nächsten Termine sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Wo erhalte ich weitere Unterstützung?

IHK-Beratung von A bis Z – nah, unabhängig und vernetzt

Kennen Sie schon das ganze Informations- und Beratungsangebot der IHK? Von A wie Ausbildung bis Z wie Zollfragen beantworten die Experten der IHK einen großen Teil Ihrer Fragen mit einem umfassenden Service für Gründende. Wir freuen uns auf Ihre Fragen!

Besonderes Angebot: Wirtschaftssenioren, oder auch Senior-Experten

Experten, meist schon im Ruhestand, beraten Gründer:innen und Unternehmen mit ihrem ganzen Wissen und Know-how gegen eine Aufwandsentschädigung. Wir haben Ihnen eine Liste der Organisationen zusammengestellt, über die Sie sich mit den Experten in Verbindung setzen können.

Beratungszuschüsse – anteilige Finanzierung des Beraterhonorars

Bei der Vorbereitung Ihres Gründungsvorhabens können Sie sich auch von selbstständigen Unternehmens- bzw. Existenzgründungsberatern individuell helfen lassen. Diese Beratungsleistungen umfassen in der Regel eine längerfristige Begleitung und sind daher kostenpflichtig. Der Bund und die Länder unterstützen die Beratung von Gründer:innen und Unternehmen mit Zuschüssen, die einen Teil des Beratungshonorars abdecken. Sie können diese Zuschüsse über die IHK Köln beantragen.
Tipps für die Suche nach einem passenden Berater / einer passenden Beraterin haben wir ebenfalls auf unserer Website für Sie zusammengestellt.
Wichtiger Hinweis: grundsätzlich erst beantragen, dann Beratung beauftragen!

Welche Optionen habe ich durch eine Gründung im Nebenerwerb?

Eine Selbstständigkeit im Nebenerwerb ist auch parallel zum Bezug von Arbeitslosengeld möglich. Nehmen Sie eine nebenberufliche selbständige Tätigkeit auf, d.h. der zeitliche Umfang der Selbständigkeit liegt unter 15 Stunden wöchentlich, gelten Sie weiterhin als arbeitslos. Hierbei müssen Sie Ihren Verpflichtungen als Arbeitssuchende weiterhin nachkommen und sich unter anderem der Vermittlung zur Verfügung stellen.
Die Besonderheiten diese Gründungsform haben wir im Detail für Sie aufbereitet.
Sobald Sie eine Tätigkeit von 15 Stunden oder mehr aufnehmen, wird kein Arbeitslosengeld mehr gezahlt. Bitte beachten Sie auch die Hinzuverdienstgrenzen der Agentur für Arbeit.