Gründung

EXIST-Gründerstipendium

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der Europäische Sozialfonds fördern mit dem "EXIST-Gründerstipendium“ Studierende, Wissenschaftler/innen und Absolventen aus Hochschulen und Forschungsinstituten auf dem Weg in die Selbstständigkeit.
Stipendiaten an der Hochschule erhalten über zwölf Monate eine Pauschale zur Deckung ihres Lebensunterhaltes. Ziel ist es, eine Unternehmensgründung aus der Hochschule vorzubereiten und einen tragfähigen Geschäftsplan zu konzipieren.
Ein Antrag ist laufend und bis zu fünf Jahre nach Ausscheiden aus der Hochschule möglich. Gefördert werden technikorientierte Vorhaben und innovative Dienstleistungen mit besonderen Alleinstellungsmerkmalen und hohem Arbeitsplatz- und Wachstumspotenzial. Die jeweilige Hochschule bzw. Forschungseinrichtung dieser Zielgruppe stellt einen Antrag beim Projektträger Jülich (PtJ).
Insgesamt stehen für Gründerinnen und Gründer in Köln fünf Anlaufstellen zur Verfügung. Diese bieten Beratung und Unterstützung bei der Antragstellung an. Kontaktdaten der Kölner Institutionen sind im EXIST-Gründungsnetzwerk online hinterlegt.

Wie wird gefördert?

Sicherung des persönlichen Lebensunterhalts über ein Stipendium:
  • Promovierte Gründer/innen 3.000 Euro/Monat
  • Absolventen mit Hochschul-Abschluss 2.500 Euro/Monat
  • Studierende 1000 Euro/Monat
  • Kinderzuschlag: 100 Euro/Monat pro Kind
Sachausgaben:
  • bis zu 10.000 Euro für Einzelgründungen (bei Teams max. 30.000 Euro)
Gründungsbezogenes Coaching:
  • 5.000 Euro
Mehr Informationen unter www.exist.de
Sollte das EXIST-Gründerstipendium für Sie nicht in Frage kommen, kann das Gründerstipendium NRW  für innovative Ideen beantragt werden.