Gründung

Öffentliche Bürgschften

Sicherheiten für Darlehen
Nicht wenige Unternehmer sehen sich mit dieser Situation konfrontiert: Sie wollen investieren - in eine erfolgversprechende Geschäftsidee, in die Modernisierung ihrer technischen Anlagen, in zukunftsträchtige Märkte. Doch die Hausbank stellt das Signal auf Rot wegen fehlender Sicherheiten.
Aus der Traum? Keineswegs! Denn Bürgschaften ersetzen fehlende Sicherheiten. Die Bürgschaftsbank NRW ermöglicht Unternehmern kreditfinanzierte Investitionen, indem sie für max. 80 Prozent des Darlehensbetrages eine so genannte Ausfallbürgschaft gewährt. Sie übernimmt damit ein Risiko, das die Hausbanken nicht allein schultern können.
Die Bürgschaftsbank NRW ist eine Selbsthilfeeinrichtung der Wirtschaft und hat den Auftrag Unternehmen zu fördern, wenn diese selbst keine Sicherheiten stellen können.
Die IHK Köln ist einer der Gesellschafter der Bürgschaftsbank NRW und unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen durch eine fachkundige Stellungnahme im Rahmen des Antragsprozesses.
Beantragt werden kann eine Bürgschaft für
  • Existenzgründungen
  • Betriebsübernahmen, tätige Beteiligungen
  • Betriebserweiterungen/-verlagerungen
  • Rationalisierungs- und Modernisierungsmaßnahmen
  • Investitionen in Maschinen, Gebäude und Warenlager
  • die Finanzierung von Betriebsmitteln (auch Kontokorrentkreditlinien)
  • Bankbürgschaften für Anzahlungen, Vertragserfüllung und Gewährleistungen
Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite der Bürgschaftsbank NRW. Außerdem können Sie sich gerne an unsere IHK-Ansprechpartner wenden. Diese geben Ihnen auch Auskunft zu weiteren öffentlichen Finanzierungshilfen.
Die IHK Köln veranstaltet zudem regelmäßig gemeinsam mit der Handwerkskammer Köln den Kölner Finanzierungssprechtag. Wenn Sie bereits Ihren konkreten Finanzierungsbedarf ermitteln konnten, können Sie sich gerne anmelden und zu öffentlichen Finanzierungshilfen durch NRW.BANK und Bürgschaftsbank informieren.