Ausbildung

Kein Abschluss ohne Anschluss

Das Übergangssystem Schule-Beruf NRW unterstützt junge Menschen nach der Schule bei der Berufswahl
Die NRW-Landesregierung setzt sich mit aller Kraft dafür ein, den Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf nachhaltig zu verbessern. Kein Abschluss ohne Anschluss – nach diesem Motto führt Nordrhein-Westfalen als erstes Flächenland ein landesweit verbindliches Übergangssystem ein.
Mit dem Landesvorhaben "Kein Abschluss ohne Anschluss: Übergang Schule-Beruf in NRW" sollen die Jugendlichen frühzeitig bei der Berufsorientierung, der Berufswahl und beim Eintritt in eine Ausbildung unterstützt werden. Ziel ist es, den Jugendlichen nach der Schule möglichst rasch eine Anschlussperspektive für die Berufsausbildung oder das Studium zu eröffnen und durch ein effektives, kommunal koordiniertes Gesamtsystem unnötige Warteschleifen zu vermeiden.
Alle wichtigen Informationen finden Sie auf der  Internetplattform "Kein Abschluss ohne Anschluss".
Des Weiteren bietet das  Internetportal "Berufliche Orientierung des Landes NRW", welches vom Ministerium für Schule und Weiterbildung zur Verfügung gestellt wird, einen übersichtlichen Zugriff auf alle Themen rund um die Berufs- und Studienorientierung in Nordrhein-Westfalen.