Ausbildung

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Groß- und Außenhandelskaufleute bestellen die Waren bei den Herstellern im In- und Ausland, lagern die Produkte ein und verkaufen sie weiter an den Handel, aber auch an Industrie und Handwerk.
Je nachdem, ob sie überwiegend im grenzüberschreitenden Wareneinkauf tätig sind oder aber die Produkte bei Herstellern im Inland einkaufen, um sie anschließend weiterzuverkaufen, kann man sich bei den Groß- und Außenhandelskaufleuten auf die Fachrichtung "Außenhandel" oder "Großhandel" spezialisieren.
Nach der Ausbildung stehen der Kauffrau und dem Kaufmann im Groß- und Außenhandelskaufleuten viele Wege offen. Wer als Angestellter oder Angestellte weitermacht, kann sich mit Fortbildungen für leitende Funktionen qualifizieren und bis in die Führungsetagen aufsteigen. Auch der Weg in die Selbstständigkeit ist für Groß- und Außenhandelskaufleute eine Alternative. Denn wer gelernt hat, was dazugehört, um gut im Geschäft zu sein, kann das natürlich auch im eigenen Unternehmen anwenden.
Wie die Berufsausbildung im täglichen Geschäft aussieht können Sie in diesem  Kurzfilm von BR Alpha sehen.

Ausbildungsverordnung und Rahmenplan

Betrieblicher Rahmenplan Fachrichtung Außenhandel

Betrieblicher Rahmenplan Fachrichtung Großhandel

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Berufsschulen