Ausbildung

Fachlagerist/-in

Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten in Logistikzentren, Industriebetrieben, Speditionen und im Versandhandel, wo den Wareneingang und -ausgang im Griff haben. Sie nehmen die Kisten, Kartons, Container und Fässer an, prüfen, ob alles wie bestellt geliefert wurde und in Ordnung ist. Sie organisieren die Entladung und weisen jeder Kiste ihren Platz zu. Sie wissen, welche Waren wie gelagert werden müssen, und drehen dementsprechend auch schon mal Temperatur und Luftfeuchtigkeit in ihren Lagerhäusern rauf oder runter.
Beim Warenausgang planen die Lagerlogistiker/-innen die Auslieferungstouren und entscheiden, wie und auf welchem Weg die Kartons zur Firma Schmitz oder der Container mit den Schrauben zum Autohersteller gebracht werden sollen. Manchmal schicken sie die Ware auf richtig große Fahrt: Erst ein Stück mit dem Lkw, dann auf dem Zug bis zum Hafen und dann per Schiff auf einen anderen Kontinent. Dazu wollen Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen gepackt werden.
Die Fachlageristen/-innen sind nach zwei Jahren am Ziel ihrer Berufsausbildung angekommen. Sie haben dann die Möglichkeit, nach bestandener Abschlussprüfung noch ein Jahr weiterzulernen und so auch den Abschluss "Fachkraft für Lagerlogistik" zu erwerben.

Ausbildungsordnung und Rahmenplan

Betrieblicher Rahmenplan

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

Berufsschulen