Standort

Zulässigkeit von Bauvorhaben und Nutzungsänderung

Die Errichtung von Gebäuden, deren bauliche oder Nutzungsänderung der Nutzung bedürfen der Genehmigung.
Rechtliche Grundlagen sind das Planungsrecht der Europäischen Union sowie das Planungs- und Baurecht des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus sind gegebenenfalls auch andere Rechtsvorschriften wie beispielsweise das Immissionsschutzrecht oder Natur- und Landschaftsrecht zu beachten. Dies sind notwendige Instrumente, um die städtebauliche Entwicklung zu regeln.
Ob es zulässig ist, ein Gebäude oder eine Betriebsstätte zu errichten oder ein Ladenlokal einzurichten, regelt in erster Linie die Bauordnung des Landes NRW (BauO NW). Die örtlichen Bauaufsichtsbehörden sind per Gesetz beauftragt darüber zu wachen, dass die gesetzlichen Vorschriften bei Errichtung, Änderung oder Abbruch sowie bei Änderung der Nutzung baulicher Anlagen eingehalten werden. In diesem Merkblatt finden Sie die wichtigsten Informationen zur Nutzungsänderung (PDF-Datei · 35 KB).
Der Landesgesetzgeber unterscheidet zwischen genehmigungspflichtigen und genehmigungsfreien Bauvorhaben. Die zuständigen Stellen der Bauaufsicht im Bezirk der Industrie- und Handelskammer zu Köln finden Sie in diesem Merkblatt . (PDF-Datei · 78 KB)