Rückgang der Ausbildungsverträge schon vor Pandemie

Pressemitteilung 10. November 2020: Bilanz von IHK NRW

Die Daten zum Ausbildungsmarkt im Bezirk der IHK Köln hatten Ende Oktober deutlich die Folgen der Corona-Pandemie gezeigt: Die Zahl der eingetragenen Ausbildungsverhältnisse ging demnach um mehr als 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Der heute veröffentlichte Ausbildungsbericht von IHK NRW, der auf Zahlen zum Ausbildungsstart 2019 basiert, macht aber nun deutlich, dass die duale Ausbildung schon vor der Pandemie unter Druck geraten war: Erstmals seit 2016 reduzierte sich 2019 die Zahl der neuen Ausbildungsverhältnisse: 69.017 neu abgeschlossene Verträge bedeuten ein Minus von 1,9 Prozent gegenüber 2018. Im Bezirk der IHK Köln wurden im selben Zeitraum 8576 Ausbildungsverträge in IHK-Berufen neu abgeschlossen, 8615 waren es 2018. Mit 0,45 Prozent fiel der Rückgang im Bezirk der IHK Köln also geringer aus als im NRW-Schnitt.

Hauptgrund für diesen Rückgang ist der Mangel an Bewerberinnen und Bewerbern: Laut Bundesagentur für Arbeit haben sich zum Ausbildungsstart 2019 vier Prozent weniger junge Menschen für eine Ausbildungsstelle beworben als im Jahr zuvor. Die Betriebe  hingegen meldeten 3,6 Prozent mehr Ausbildungsstellen. Betrachtet man einen längeren Zeitraum, so wird noch deutlicher, dass diese Schere stark auseinandergeht: Von 2009 bis 2019 ist die Schulabgänger-Zahl in NRW um 13,7 % zurückgegangen – die Anzahl der Neu-Azubis hingegen nur um 3,2 %. „Die Unternehmen wissen genau, dass sie ihre Fachkräfte von morgen am besten selbst ausbilden. Aber passende Azubis zu finden, wird immer schwieriger“, sagt Christopher Meier, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Köln.

Positiv aus Sicht der IHKs ist indes eine andere Entwicklung, die der Ausbildungsbericht zeigt: Besser als früher gelingt es den Unternehmen, junge Menschen mit (Fach-)Abitur für die Berufsausbildung zu gewinnen. Inzwischen entscheidet sich jeder zweite von ihnen für die Ausbildung.

Der Ausbildungsbericht von IHK NRW enthält eine Reihe weiterer interessanter Fakten zum Ausbildungsmarkt. So zeigt er beispielsweise, dass die Berufsausbildung einen wichtigen Beitrag zur Integration von Zuwanderern und Geflüchteten leistet.

Werner Grosch Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1650 0221 1640-1690 werner.grosch@koeln.ihk.de

Werner Grosch

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1650

0221 1640-1690

werner.grosch@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!