Dok.-Nr. 240182

Neue Flächen für Gewerbe und Industrie im Rhein-Erft-Kreis

Pressemeldung 02. Oktober 2020. IHK Köln begrüßt Entscheidung des Regionalrats Köln

Der Regionalrat Köln hat heute die Durchführung von Änderungen des aktuellen Regionalplanes beschlossen. Mit diesen Änderungen wird die Entwicklung der beiden regional bedeutsamen Gewerbeflächen in Bedburg an der A61 mit 40 ha sowie in Kerpen/Elsdorf an der A4 mit 46 ha durch die betroffenen Städte ermöglicht. „Die ist ein wichtiger und dringender Schritt, damit bestehende oder neue anzusiedelnde Unternehmen neue Arbeitsplätze für die Region schaffen können. Die Flächen werden dringend benötigt. Wir begrüßen diese Entscheidung sehr“, sagt Thorsten Zimmermann, Leiter der Geschäftsstelle Rhein-Erft der IHK Köln. Aus Sicht der regionalen Wirtschaft können die Kommunen im Rhein-Erft-Kreis den Strukturwandel im Rheinischen Revier ohne eine ausreichende Flächenreserve nicht erfolgreich gestalten. „Spätestens im Zuge der Aufstellung des neuen Regionalplans müssen weitere Flächen hinzukommen, insbesondere die Fläche ‚Barbarahof‘ zwischen Hürth und Erftstadt. Dafür werden wir uns weiter einsetzen“, fügt Zimmermann hinzu

Dr. Susanne Hartmann Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1600 0221 1640-1690 susanne.hartmann@koeln.ihk.de

Dr. Susanne Hartmann

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1600

0221 1640-1690

susanne.hartmann@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Pressemitteilung

IHK Köln warnt vor Aktionismus zu Lasten der Wirtschaft

Pressemeldung, 26. November 2020: Teil-Lockdown ohne Schlussperspektive ist enorme Belastung für betroffene Branchen

weiter
Pressemitteilung

Kostenloses Schulmaterial zu Covid-19

Pressemitteilung, 26. November 2020: Angebot nicht nur für TuWaS!-Schulen

weiter
Pressemitteilung

Köln: Destination Nummer 1

Pressemeldung 26. November 2020. IHK Köln legt Studie über eine stark unterschätzte Branche vor

weiter
Pressemitteilung

IHK und Stadt Wermelskirchen unterstreichen Gemeinsamkeiten

Pressemitteilung, 25. November 2020: Wirtschaftsgremium trifft sich mit Bürgermeisterin Lück

weiter
Pressemitteilung

IHK-Wirtschaftsgremium Leverkusen fordert schnelle Nachbesetzung bei Wirtschaftsförderung

Pressemeldung, 25. November 2020: Unternehmerinnen und Unternehmer sprachen über Beeinträchtigungen durch Corona-Pandemie.

weiter
Pressemitteilung

Branchen in existenzieller Not

Pressemeldung 20.11.2020: IHK Köln mit neuer Blitzumfrage zur Geschäftslage

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln mit neuem Angebot für das Gastgewerbe

Pressemeldung, 17. November 2020: Video-Sprechstunde und Schnellcheck für coronageschädigte Betriebe

weiter
Pressemitteilung

Corona-Blitzumfrage der IHK Köln bei Unternehmen

Pressemeldung, 17.11.2020. Auswirkungen auf Geschäfte und Reaktionen auf die Krise – Informationen für Gespräche mit Politik

weiter
Pressemitteilung

Beratende Versammlung Rhein-Berg der IHK Köln wählt Fred Arnulf Busen zu ihrem neuen Vorsitzenden

Pressemeldung, 13. November 2020. Virtuelle Sitzung und Diskussion mit Bundestagsabgeordnetem

weiter
Pressemitteilung

Landrat Rock stellt sich Fragen der Wirtschaft

Pressemitteilung 12. November 2020: Beratende Versammlung Rhein-Erft fordert mehr Flächen und Ausbau von Verkehrsinfrastruktur

weiter
Pressemitteilung

Rückgang der Ausbildungsverträge schon vor Pandemie

Pressemitteilung 10. November 2020: Bilanz von IHK NRW

weiter
Pressemitteilung

Gute Nachricht für Verkehrsinfrastruktur in Kölner Region

Pressemeldung, 6.11.2020: Bundestag beschließt „Investitionsbeschleunigungsgesetz“

weiter
Pressemitteilung

Kritik an Erhöhung der Fraktionsbezüge

Pressemeldung 6.11.2020: IHK-Präsidentin Dr. Nicole Grünewald zur gestrigen Ratssitzung

weiter
Pressemitteilung

Wirtschaftsgremium diskutiert mit neuem Bürgermeister

Pressemitteilung 5. November 2020: Unternehmen begrüßen geplante Steuersenkung in Bergisch Gladbach

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln: Große Unsicherheit bei den Betrieben

Pressemeldung 30.10.2020: Hilfen müssen schnell konkret werden

weiter