Ausbildungsprämien im Lockdown verlängert und erweitert

Pressemeldung, 21.12.2020. IHK Köln: Jetzt können mehr Betriebe vom Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ profitieren

Gute Nachrichten für Auszubildende und Ausbildungsbetriebe im Lockdown: Das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ für kleine und mittelgroße Betriebe wird erweitert und verlängert. „Es ist gut und richtig, dass die Unternehmen unterstützt werden, die sich auch in der Krise für die Ausbildung stark machen“, sagt Carsten Berg, Leiter Ausbildung operativ der IHK Köln.  „Wichtig ist, dass die Hilfen jetzt schnell und dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Dadurch können mehr Betriebe vom Bundesprogramm ‚Ausbildungsplätze sichern‘ profitieren.“ 
Unter anderem werden Bedingungen für Ausbildungsprämien bei Umsatzeinbußen angepasst: Betriebe, die – trotz Umsatzrückgängen – ebenso viele Azubis wie in den Vorjahren oder sogar mehr ausbilden, können künftig auch dann Ausbildungsprämien erhalten, wenn sie zwischen April und Dezember 2020 entweder in zwei zusammenhängenden Monaten durchschnittlich mindestens 50 Prozent oder in fünf zusammenhängenden Monaten durchschnittlich mindestens 30 Prozent unter dem Vorjahresumsatz liegen. Eine Ausbildungsprämie gibt es außerdem nun auch für Ausbildungsverhältnisse, die zwischen dem 24. Juni und 31. Juli 2020 begonnen haben.
Zudem können Arbeitgeber, die trotz Kurzarbeit die Ausbildung regulär fortsetzen, einen Zuschuss von 75 Prozent der Ausbildungsvergütung beantragen. Diese Regelung, die ursprünglich nur bis Ende 2020 laufen sollte, wird bis Juni 2021 verlängert.
Auch wer Azubis aus einem pandemiebedingt insolventen Unternehmen weiter ausbildet, kann hierfür noch bis zum 30. Juni 2021 eine Prämie in Höhe von 3.000 Euro pro Azubi erhalten. Diese Übernahmeprämie gibt es jetzt auch unabhängig von der Betriebsgröße, bislang war sie auf Unternehmen mit bis zu 249 Mitarbeitern beschränkt.
Unter den entsprechenden Antragsformularen für die Agentur für Arbeit und die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See sind auch Bescheinigungen, die von der IHK auszufüllen sind. Infos und Kontaktmöglichkeiten dazu sind auf der Seite www.ihk-koeln.de/233420 zu finden.

Angela Hilsmann-Korbanka Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1640 0221 1640-1690 angela.hilsmann-korbanka@koeln.ihk.de

Angela Hilsmann-Korbanka

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1640

0221 1640-1690

angela.hilsmann-korbanka@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!